Home

Suche

Kontaktformular  |  Impressum  |  AGB

Energieeinsparung...
                ...durch Modernisierung

Moderne Niedertemperatur- und Brennwertkessel zeigen im Gegensatz zu alten Heizkesseln einen völlig anderen Nutzungsgradverlauf. Sie werden mit gleitend abgesenkter Kesselwassertemperatur betrieben, die jeweils dem aktuellen Bedarf des Gebäudes angepasst wird. Der Entwicklung des Niedertemperatur-Heizkessels lag die Erkenntnis zugrunde, dass Heizungsanlagen überwiegend im Teillastbereich, also mit Auslastungen von deutlich weniger als 50%, betrieben werden.

Die hohen Nutzungsgrade moderner Niedertemperatur-Heizkessel von bis zu 96% werden dadurch erreicht, dass die Oberflächenverluste auf jährlich 1 bis 3% reduziert werden konnten. Damit betragen sie nur noch etwa 1/10 der Oberflächenverluste alter Heizkessel mit konstanter Kesselwassertemperatur.

Quelle: Viessmann Werke GmbH & Co. KG

Entscheidend für die geringeren Verluste ist das gleitend abgesenkte Temperaturniveau des Heizkessels, zusätzlich wirkt sich noch die hochwirksame Verbund-Wärmedämmung moderner Heizkessel positiv aus.

Ein Betrieb mit bedarfsgerecht abgesenkter Kesselwassertemperatur setzt den Einsatz einer modernen Regelung voraus, um die jeweilige Heizlast zu ermitteln und als Führungsgröße für die Kesselwassertemperatur einzusetzen.

Quelle: Viessmann Werke GmbH & Co. KG

Die Heizungsmodernisierung sorgt für einen deutlich geringeren Energieverbrauch bei sonst gleichem Gebäudezustand und Nutzerverhalten. Allein ein Vergleich der Verluste unterschiedlicher Kesseltypen verdeutlicht dies:

Mit moderner Heizkesseltechnik kann bis zu ein Drittel Brennstoff eingespart werden.



Der Brenneraustausch reicht nicht

Unter "Heizungsmodernisierung” wird oft nur der Austausch des Brenners verstanden. Der Einspareffekt, verglichen mit einer kompletten Modernisierung der Anlage, ist dagegen gering. Dies ist verständlich: Es findet lediglich eine Anpassung der Feuerungsleistung an den realen Bedarf statt, ggf. steigt dadurch die jährliche Auslastung.

Durch die Reduzierung der Feuerungsleistung sinkt zwar die Abgastemperatur und damit der Abgasverlust. Die Bereitschaftverluste bleiben allerdings durch die weiterhin konstant hohe Kesselwassertemperatur unverändert. Deshalb ergibt sich durch die Reduzierung der Feuerungsleistung nur eine geringe Einsparung.

© HOFFMANN                                                                                                                                                                                                                                          Kontaktformular  |  Impressum  |  AGB